taz.lab 2014

Auf dem taz.lab 2014 “I love EU – Solidarität ist machbar” nahm JNR auf einem Podium zum Thema “Abbitte – wo irrt die Bologna-Kritik” mit der taz Bildungsredakteurin Anna Lehmann teil. Herausgekommen ist u.a. ein Artikel auf taz.de taz.de vom 12.4.2014: Bildung: Das bittersüße Bonbon

Interview mit 3Sat Scobel

Am 10.4. wurde auf 3Sat ein Interview mit Julian Nida-Rümelin zur Kritik am deutschen Bildungswesen ausgestrahlt. Das Interview lässt sich in der 3Sat Mediathek ansehen. Link zum Interview 3Sat Scobel vom 10.4.2014

Vortragsreihe “der dialog” 7.4. – 7.7.2014

Eine Kooperation des Lehrstuhls von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin und dem Goethe-Institut In Kooperation mit dem Goethe Institut veranstaltet der Lehrstuhl von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin in diesem Frühjahr/Sommer die Vorlesungsreihe “Der Dialog” vom 7. April bis 7. Juli 2014. Am 7. April eröffnet

Structural Rationality and Collective Intentions

Essay in Chant R., Hindriks F., Preyer G. (2014), From Individual to Collective Intentionality, Oxford University Press, pp. 207-223. Acting together requires collective intentions. The essays in this volume seek to critically assess or to enrich theories of collective intentionality

Ulmer Denkanstöße: “Zur Rehabilitierung der Tugendethik. Glück – Spaß – gelungenes Leben”

Viel Anklang fand der Vortrag von Julian Nida-Rümelin als Auftaktveranstaltung der Ulmer Denkanstöße zum Thema “Zwang zum Glück? Wertewandel in der Erlebnisgesellschaft” am 13.3.2014. Glück bestehe in einer gelungenen Autorschaft des eigenen Lebens. Dabei seien drei Elemente entscheidend: ein gewisses

Interview mit der RP-Online: “Die Kultur muss politischer werden”

In einem Interview mit der RP-Online stellt JNR, als früherer Kulturstaatsminister beim Rückblick auf die Reihe der Amtsinhaber einen Wandel von den Visionären zu den Pragmatikern fest. Als neue wichtige Aufgaben spricht er im Interview die Themen Buchpreisbindung und Urheberrecht an.

Artikel zur Debatte “Akademisierungswahn”

Zwei interessante Artikel zur anhaltenden Debatte um den “Akademisierungswahn”: Presse.com: “Zu viele Studenten”: Wirtschaft schlägt Alarm Bildungsklick.de:  Zu wenig Azubis – die Studenten sind schuld Vgl. ebenso: Julian Nida-Rümelin (2013): Philosophie einer humanen Bildung, Körber: Hamburg 2013.

Sonderausgabe philosophie-Magazin: 1914-2014 Das Jahrhundert im Spiegel seiner großen Denker

Das philosophie-Magazin ist mit einer Sonderausgabe “1914-2014 Das Jahrhundert im Spiegel seiner großen Denker” am Kiosk erhältlich. Philosophie heißt, die eigene Zeit in Gedanken zu fassen. Anlässlich des Gedenkjahres 2014 bieten die Sonderausgabe eine einzigartige Sammlung von Artikeln, die Philosophen in

Cicero 12/2013: Der Blutrausch der Medien und der Schaden für die Demokratie

In der Dezemberausgabe der Zeitschrift für politische Kultur CICERO warnt Julian Nida-Rümelin in einem Beitrag zum Titelthema: Der Blutrausch der Medien und der Schaden für die Demokratie, die Skandalisierung in und durch die Medien dürfe kein demokratiegefährdendes Ausmaß annehmen wie in Italien. „Voraussetzung

Beiträge zur Debatte um den Akademisierungswahn

Zwei weitere Artikel, die sich mit der von Julian Nida-Rümelin angestoßenen Debatte um den Akademisierungswahn in Deutschland beschäftigten: Tagesspiegel vom 13.10.2013: Die Wahl In Deutschland wird gerade über den „Akademisierungswahn“ diskutiert. Das kommt dem Handwerk gerade recht. Es ist auf der Suche

Interview mit dem RBB Inforadio: Semesterstart – Wie viel Studium brauchen wir?

In der Hauptstadtregion gibt es etwa 115.000 Studenten, die einen Hochschulabschluss anstreben. Immer mehr junge Leute machen Abitur, studieren und streben einen Hochschulabschluss an. Doch wie viele Akademiker brauchen wir eigentlich? Julian Nida-Rümelin im Interview auf rbb Inforadio hier zum Nachhören

FAZ vom 24.9.2013: Professoren in der Politik

Schon mancher Wissenschaftler ist an der politischen Praxis gescheitert. Andere fühlen sich dort wohl. Auch diesmal haben wieder einige Akademiker den Sprung gewagt. Ein Interview u.a. mit Julian Nida-Rümelin in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 24.9.2013 “Professoren in der Politik” auf FAZ.net

DeutschlandradioKultur: Rezension der Philosophie einer humanen Bildung

Angela Gutzeit vom DeutschlandradioKultur rezensierte die “Philosophie einer humanen Bildung” (edition Körber 2013): “Bücher zum aktuellen Bildungswesen gibt es viele. Aber nur wenige stellen so sinnfällig und noch dazu gut lesbar Probleme in einen umfassenden Kontext wie dieses.” Die Rezension lässt sich

3Sat Kulturzeit: Akademikerwahn. Interview mit Julian Nida-Rümelin

Es gibt immer mehr Abiturienten, die wie selbstverständlich fast ausschließlich an die Hochschulen strömen. Dabei ist historisch die Trennung zwischen Hand- und Geistesarbeit, zwischen Künstler und Kunsthandwerk, gar nicht so alt. Dass die kreativen Chancen im praktischen Gewerbe so gut

SWR2: Die Unis zu voll, die Berufsschulen zu leer? – Prof. Nida-Rümelin über einen Akademisierungswahn in Deutschland

Interview vom 2.9.2013 https://www.julian.nida-ruemelin.de/wp-content/uploads/2013/09/swr2_2013-09-02.mp3

FAZ vom 16.8.2013: Bildungspolitik auf Abwegen

Die Textgrundlage des am 16.8.2013 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen Artikels mit dem Titel “Bildungspolitik auf Abwegen” steht hier zum Download bereit. [download id=”59″ format=”2″]

Je mehr Akademiker, desto besser?

Die Frage: „Wie hoch ist der Akademikerbedarf in Deutschland in den nächsten fünf bis zehn Jahren?“ scheint eine einfache, quantitative Antwort zu verlangen. Nach der OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2012“ konnte die Anzahl der Personen, die ein Studium im

Interview in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung am 1.9.2013

Unter dem Titel „Wir sollten den Akademisierungswahn stoppen“ erschien am 1.9.2013 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein bildungspolitisches Interview mit JNR. Link zum Interview auf FAZ.de Reaktionen auf das Interview: FAZ.de (u.a. von Bundesbildungsministerin Wanka) Spiegel Online FOCUS Online Stern.de Kommentar in der Wirtschaftswoche Kommentar in der WAZ taz: Streit der Woche: Studieren zu viele?

Kulturpolitisches Interview in der Abendzeitung vom 31.8.2013

Mehr Kultur in der Fläche, vorerst kein neuer Konzertsaal in München, mehr Einfluss in Bayreuth: Was Julian Nida-Rümelin in Bayern als Kunstminister ändern würde. Ein Interview vor der Landtagswahl 2013 in Bayern. Link zum Interview auf abendzeitung.de

Handbuch Technikethik

Im Metzler-Verlag ist nun das Handbuch Technikethik erschienen mit einem Beitrag über “Risiko” von Julian Nida-Rümelin und Johann Schulenburg. Der Artikel bezieht sich u.a. auf die bei deGruyter erschienene Risikoethik Armin Grunwald (Hrsg.) Handbuch Technikethik Unter Mitarbeit von Melanie Simonidis-Puschmann VI,

Nida-Rümelin fordert Leitkultur

Wie wollen wir miteinander leben? Warum ist Kultur für Frieden wichtig? Und was hat die Pisa-Studie damit zu tun? Einen großen Bogen von der griechischen Stoa über Immanuel Kant und Ferdinand Lassalle zu Jürgen Habermas spannte Julian Nida-Rümelin am Dienstag,

Wie politisch darf ein Intellektueller sein? Interview auf SWR2

https://www.julian.nida-ruemelin.de/wp-content/uploads/2013/09/646033.6444m.mp3 Interview mit Julian Nida-Rümelin auf SWR2 Radio am 13.8.2013

taz: Was ist Verantwortung?

Die tageszeitung druckte am 27.7.2013 ein großes Interview mit Julian Nida-Rümelin mit dem Titel “Was ist Verantwortung?” Anlass: Die Drohnen-Affaire um Verteidigungsminister Thomas de Maizière. [download id=”57″ format=”2″]

Was ist Demokratie?

Für die Nachkriegsgenerationen in Deutschland ist Demokratie eine Selbstverständlichkeit. Doch welche Spielräume hat besonnene demokratische in Zeiten globalisierter Märkte, Rating-Agenturen und Expertenkommissionen? Brauchen wir neue Formen demokratischer Teilhabe und Entscheidungsfindung? Mit einem Beitrag von Julian Nida-Rümelin: “Was ist Demokratie?” S.17-35 Davy,

De Maizière

Ich verstehe weder den Minister noch seine Kritiker. Der Minister verteidigt sich mit folgenden Argument, er habe nichts gewusst und erst am 13. Mai von unlösbaren Problemen erfahren und dann eine Entscheidung, die schon im Innenministerium getroffen worden sei „gebilligt“.

Interview in der ZEIT vom 8.5.2013 “Studenten wollen nicht abgerichtet werden”

In der ZEIT erschien am 8.5.2013 ein langes Interview mit Julian Nida-Rümelin über die Folgen der Bologna-Reform und sein humanistisches Bildungsideal. Das Interview lässt sich nun auch auf ZEIT online lesen.

Nathalie Weidenfeld und Julian Nida-Rümelin zu Gast in der WDR-Talkshow “Kölner Treff”

Am Freitag, 17. Mai waren Nathalie Weidenfeld und JNR zu Gast in der WDR Talkshow “Kölner Treff”. Wir werden über unser gemeinsames Buch “ Der SokratesClub – Philosophieren mit Kindern ” sprechen. Eingeladen in die Sendung sind auch Sissi Perlinger, Marcel Reich, Barbara Eligmann, G.G. Anderson

JNR zu Gast bei “scobel” am 25.4. um 21 Uhr live auf 3Sat

Am 25.4. um 21 Uhr war JNR live zu Gast sein im 3Sat Magazin scobel. Thema der Sendung: “Faktor Bildung – Das Geheimnis des deutschen Erfolgs” Deutschland als Exportnation ist seit langem überaus erfolgreich. Was ist das Geheimnis der deutschen Erfolgsgeschichte? Welche Schlüsse

Was ist Bildung? Philosophische Perspektiven einer humanen Bildung – Vortrag und Diskussion 29.4.

Die Bildungsphilosophie hat in Deutschland (noch) eine leise Stimme im Vergleich zu PISA-Studien und den Bildungsdebatten. Warum brauchen die Bildungspolitik und das Bildungssystem wieder eine Orientierung aus der Philosophie? Montag, 29. April 2013 19:30 – 21:00 LMU Hauptgebäude, Hörsaal M210

WDR5 Das Philosophische Radio über humanistische Bildung mit Julian Nida-Rümelin

Am 5.4.2013 war Julian Nida-Rümelin Gast in der WDR5-Radiosendung “Das Philosophische Radio” live auf WDR5 zum Erscheinen der Philosophie einer humanen Bildung Hier kann die Sendung noch einmal angehört werden: [audio:http://gffstream-8.vo.llnwd.net/c1/m/1365189018/radio/philosophischesradio/wdr5_das_philosophische_radio_20130405_2100.mp3]

SWR2 Kulturgespräch “Mehr Orientierungswissen!”

Das SWR2 Kulturgespräch vom 27.3.2013 zum Erscheinen der Philosophie einer humanen Bildung zum Nachhören in der Mediathek des Südwestdeutschen Rundfunks. SWR2 Kulturgespräch 27.3.2013 »Das Buch “Philosophie einer humanen Bildung« ist eine politische Handreichung für eine bildungspolitische Wende – von der »Halbtags-Kita« und der »Halbtags-Schule« hin zu einer

Münchner Stiftungsfrühling: Lesung aus dem SokratesClub

Am 19.3. lesen Nathalie Weidenfeld und Julian Nida-Rümelin gemeinsam aus dem “SokratesClub – Philosophieren mit Kindern” Beginn 14:30 im Maximilianssaal des HVB-Forums, Kardinal-Faulhaber-Str. 1, 80333 München, Eintritt frei Weitere Informationen…

Wolfsburger Nachrichten über SokratesClub

Die Wolfsburger Nachrichten berichten in einem Artikel über die sehr gelungene Veranstaltung in der Autostadt Wolfsburg vom 5.3.2013 über das von Nathalie Weidenfeld, Julian Nida-Rümelin und vielen Kindern zusammen verfasste Buch “ Der SokratesClub – Philosophieren mit KindernWolfsburger Nachrichten: “Weil in Kindern Philosophen stecken” (7.3.2013)

Interview 3Sat KULTURZEIT: Plagiatsaffäre Schavan

Zum Falle der Plagiatsaffäre um die Bundeswissenschaftsministerin Annette Schavan gab ich dem 3Sat Magazin KULTURZEIT ein Interview: http://www.youtube.com/watch?v=XKOvAg57ZIQ Dem DeutschlandradioKultur gab ich ebenfalls ein Interview zur Causa Annette Schavan: Verschriftete Fassung Zudem ein Interview mit der Abendzeitung vom 7.2.2013 Und ein Beitrag in der

Neuerscheinung: Philosophie einer humanen Bildung

Die deutsche Bildungskrise ist nicht nur eine der Institutionen, sie ist primär eine der Ideen. Wenn wir den Mut zu einer konsequent humanen Bildungspraxis fänden, den Mut, uns vom Gedanken an die unmittelbare Verwertbarkeit zu trennen, wäre die Basis für

Philosophie einer humanen Bildung

Die deutsche Bildungskrise ist nicht nur eine der Institutionen, sie ist primär eine der Ideen. Allerorten wird nur an den Symptomen herumgedoktert, mit den bekannten Folgen: Alle Beteiligten sind überfordert, die Lehrer, die Eltern, die Kinder sowieso, auch die Politiker. Der Kardinalfehler liegt darin, dass den aktuellen Bildungsreformen die kulturelle Leitidee fehlt. »Employability« heißt stattdessen das Gebot der Stunde. Aber eine Bildung, die den Menschen immer nur »fit für« etwas machen will, die nicht nach seinen Interessen und Talenten fragt, wird nicht einmal den erträumten Markterfolg bringen. »Philosophie einer humanen Bildung« gibt den Anstoß zu einer neuen gesellschaftlichen Verständigung darüber, was Bildung bedeutet: für uns, für unsere Zukunft, unser Bild vom Menschen. Wenn wir den Mut zu einer konsequent humanen Bildungspraxis fänden, den Mut, uns vom Gedanken an die unmittelbare Verwertbarkeit zu trennen, wäre die Basis für gelingendes Leben gelegt – und damit auch für eine fundamentale Form von Erfolg: Lebensglück.

11.12. Sigmar Gabriel und JNR: “Emanzipation – Bildung – Gerechtigkeit” um 14 Uhr im Literaturhaus

Emanzipation, Bildung und Gerechtigkeit Die älteste Partei Deutschlands besteht 2013 seit nunmehr 150 Jahren. Aam 23. Mai 1863 wurde in Leipzig der Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins durch Ferdinand Lassalle gegründet, aus dem die SPD entstand. Aus diesem Anlass wollen wir uns

Über den XXII. Deutschen Kongress für Philosophie 2012 – deutsch und italienisch

Zwei Interviews, die Julian Nida-Rümelin anlässlich des XXII. Deutschen Kongresses für Philosophie jeweils auf deutsch oder italienisch geführt hat. httpv://www.youtube.com/watch?v=NKql0Zl5O5k httpv://www.youtube.com/watch?v=Qin75_1OZUU Beiträge der Rednerinnen und Redner finden sich auch auf www.dgphil2011.uni-muenchen.de

Podium mit Susan Neiman, Sigmar Gabriel

Das Video zum gemeinsamen Podium von Susan Neiman, Sigmar Gabriel und Julian Nida-Rümelin auf dem FES Kongress “Werte und Politik” vom 18. Oktober 2012. httpv://www.youtube.com/watch?v=AZVNLc2RQtg

Kongress “Werte und Politik” der Friedrich Ebert Stiftung 18./19.10.2012

+++ Live-Stream des Kongresses “Werte und Politik” +++ Am 18. Oktober 2012 moderiere ich um 19 Uhr auf dem Kongress der Friedrich-Ebert-Stiftung 2012 das gleichnamige, öffentliche Panel mit Philosophieprofessorin Prof. Dr. Susan Neiman und Sigmar Gabriel, MdB. Der Kongress findet vom 18 bis 19. Oktober in

derStandard.at Interview Eurokrise

Interview mit dem Standard.at aus Österreich über die Euro-Krise: “Julian Nida-Rümelin: EU-Krisenpolitik ist Anschlag auf die Demokratie” im Zusammenhang mit dem gemeinsam mit Habermas und Bofinger verfassten Artikel in der FAZ im August 2012: [download format=”2″ id=”45″] Link zum Interview der Standard.at

Vernunft und Freiheit: Zur praktischen Philosophie von Julian Nida-Rümelin

Analysen zur kausalen Wirksamkeit von Gründen und ihrer Nicht-Überführbarkeit in deterministische Ursachen stehen im systematischen Zentrum der praktischen Philosophie Julian Nida-Rümelins. Menschliche Freiheit erschließt sich für ihn entsprechend über die Bedeutung von Gründen für unsere soziale Praxis. Der Band enthält

Interview im manager magazin online: “Globalisierung plus x”

Im Manager Magazin online erschien vor kurzem ein Interview “Globalisierung plus X” Link zum Interview

Risikoethik

Welche Rolle Spielen Wahrscheinlichkeiten für die ethische Beurteilung einer Handlung?

Interview 3sat KULTURZEIT “Quo vadis, Europa?”

Dem 3sat Kulturmagazin KULTURZEIT gab ich am 18.9.2012 ein Interview über die Frage, was an der Idee eines gemeinsamen und zugleich in vielerlei Hinsicht vielfältigen Europas in Zeiten der Eurokrise nicht in Vergessenheit geraten darf. Die Sendung lässt sich in der

Der Sokrates Club – Philosophieren mit Kindern von Nathalie Weidenfeld und Julian Nida-Rümelin

Eine Orientierung für Eltern, Großeltern, Lehrerinnen und Lehrer, die mit Kindern philosophieren wollen Wie alle Eltern aufgeweckter Kinder wurden auch de Autoren immer wieder mit philosophischen Fragen konfrontiert, zum Beispiel: Was ist gerecht oder was heißt es, etwas zu wissen?

Für einen Kurswechsel in der Europa-Politik – gemeinsamer Artikel von Jürgen Habermas, Peter Bofinger und Julian Nida-Rümelin in der F.A.Z.

In der Samstagsausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) erschien ein von Jürgen Habermas, Peter Bofinger und mir gemeinsam geschriebener Artikel, der an die aktuelle Debatte um die Zukunft Europas anschließt.

Gabriel, Schäuble und Europa

Schäuble gehört zu den intelligenteren Politikern und er ist überzeugter Europäer. Aber was er sich nun, in der durch die Thesen von Sigmar Gabriel ausgelösten Debatte um die Rolle der Banken leistet, zeigt sein anderes Gesicht, dass des gelegentlich skrupellosen

Interview DRadio-Kultur zur Debatte um das Beschneidungsurteil

Dem DeutschlandradioKultur habe ich früh am Morgen ein Interview anlässlich der anhaltenden Auseinandersetzung mit dem Urteil des Kölner Landgerichts bezüglich der Beschneidung minderjähriger Jungen. An dieser Debatte zeigt sich besonders gut, welche wichtige Rolle die Philosophie im öffentlichen Diskurs einnehmen

Interview mit DEMO: Nur die Bildung lässt uns besser leben

Bildungspolitisch wurden in Deutschland in den letzten Jahren eindeutig nicht alle Hausaufgaben gemacht. Es ist uns nicht gelungen allen demographischen Herausforderungen gerecht zu werden, besonders die Integration von Menschen, die hier heimisch werden wollen, aber nicht problemlos ins Bildungssystem integrierbar

Interview in der Abendzeitung zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau

Am 27.6 erschien wurde in der Abendzeitung München ein Interview mit mir zum 300. Geburtstag einer der “großen” der (politischen) Philosophie: Jean-Jacques Rousseau. In dem Artikel versuche ich eine Antwort darauf zu geben, warum das Denken des “aufgeklärten Rebells” auch

Janne Teller: “KOMM” im Literaturhaus

Anfang der Woche wurde im Literaturhaus in München der soeben auf Deutsch bei Hanser erschienene Roman “Komm” der dänischen Autorin Janne Teller vorgestellt. Ich hatte den Part, mich mit den ethischen Fragen dieses Romans auseinanderzusetzen. In der Tat habe ich

EU Gipfel zur Rettung des Euros

Der EU Gipfel in Brüssel zeigt mit aller Deutlichkeit: Die EuroZone steht am Abgrund, die Politik des ewigen Zögerns und Zauderns von Merkel hat die Krise dramatisch verschärft. Es wird auch für Deutschland so immer teurer. Eine gemeinsame Währung ist

Interview zum 10-jährigen Bestehen der Kulturstiftung des Bundes

Zum 10jährigen Bestehen der Kulturstiftung des Bundes ist ein Interview mit mir erschienen. Das Doppel-i, das ich vorgeschlagen hatte – innovativ und international – hat sich bewährt, kein behäbiger Traditionalismus, sondern Anschluss an die zeitgenossische Kunstpraxis suchen, nicht Häuser, sondern Projekte fördern.. Interview zum

Feier zum 10jährigen Jubiläum der Kulturstiftung des Bundes

Ich komme gerade von der ZehnJahresFeier der Kulturstiftung des Bundes in Halle. Die Kanzlerin war als Hauptrednerin vorgesehen, sagte aber wg Euro (Rom) und EM (Griechenland) kurzfristig ab. Die Feier war dennoch gelungen, kurze Reden von Neumann und Lammert, eine

UN Nachhaltigkeits Gipfel in Rio zu/am Ende?

UN-Gipfel in Rio ohne konkrete Ergebnisse. Es ist zum Verzweifeln: es ist klar, was getan werden müsste, um den Klimawandel zu begrenzen, aber die Staatengemeinschaft ist handlungsunfähig. Ohne handlungsfähige globale Institutionen wird sich die nun schon zwanzig Jahre währende Blockade

Solidarität ist kooperative Praxis

In der Bundeszeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ist in der Juni-Ausgabe ein Gastkommentar von mir mit dem Titel “Solidarität ist kooperative Praxis” erschienen. Link zum Artikel …

Freiheit und Gleichheit

Neuer Artikel [download id=”40″] ist im Download-Bereich zu finden.

Schirmherrschaft der Initiative Berufsvorbereitung Azubiyo

Für die Initiative Berufsvorbereitung 2012/13 stellt AZUBIYO übernahm ich kürzlich die Schrimherrschaft. 250.000 kostenlose Arbeitshefte zur Berufsvorbereitung für Jugendliche stellt AZUBIYO zur Verfügung. Die Hefte können von Schulen aller Schultypen, Berufslotsen und ehrenamtlichen Job-Mentoren im gesamten Bundesgebiet bestellt werden. Ermöglich wird dieses Angebot durch die

Interview im KM-Magazin 6/2012 “Kulturpolitik braucht Balance”

In der Juni-Ausgabe des Magains “ Kultur und Management ” erschien ein Interview mit dem Titel “Kulturpolitik braucht Balance”. Zu finden ist es unter Downloads/Interviews . Der Kulturbetrieb, auch wenn maßgeblich von den Ländern und den Kommunen finanziert, ist im hohen Maße von der

Interview zur Innovation und modernen Kunst

Die (moderne) Kunst ist vielleicht der Bereich menschlicher Praxis, der am innovativsten ist. In meinem Vortrag zum Symposium „Kunst fördert Wirtschaft“ an der TU Dortmund habe ich versucht zu klären, was überhaupt Innovation ist und was das mit Verständigung und

Griechendlands Euro-Referendum

Die Bundesregierung bestreitet heftig, dass die Kanzlerin Angela Merkel dem griechischen Präsidenten ein Euroreferendum nahegelegt habe. Doch kein Dementi löscht das Empörungsfeuer, schreibt heute die FAZ. Wie war das noch mal? Hatte nicht der vormalige griechisches Ministerpräsident Papadreou ein Referendum

Merkel-Politik

In der Endphase der Regierungszeit Helmut Kohls ging es nicht mehr um Inhalte, sondern nur noch um das politische Überleben. Unabhängige Köpfe wurden entsorgt, Heiner Geißler, Lothar Späth, Kurt Biedenkopf, Rita Süßmuth, … es wurde einsam um Helmut Kohl bis

Zur Euro-Finanzpolitik und Griechenland

Eines jedenfalls zeigt die Entwicklung in Griechenland überdeutlich, dass sich fundamentale Fehleinschätzungen bitter rächen. Der damalige Bundeskanzler Kohl und sein Finanzminister Theo Waigel hatten alle notwendigen Informationen, um zu wissen, dass die Einführung einer gemeinsamen Währung von Berlin bis Athen

Deutschlandradio Kultur: Wer übernimmt Verantwortung für unsere Gesellschaft?

Am 4.5.2012 wurde auf Deutschlandradio Kultur eine Diskussion rund um den Begriff Verantwortung ausgestrahlt, eine Aufzeichnung der Veranstaltung bei der ich am 22.4 im Bochumer Schauspielhaus teilnehmen durfte. Die Podiumsdiskussion widmete sich der Frage: “Wer übernimmt Verantwortung für unsere Gesellschaft?” Zusammen mit den

Deutschlandfunk: Über Markt und Moral zum 1.Mai

Zum 1. Mai gab ich dem Deutschlandradio ein Interview zum Thema “Markt und Moral” Hier zum Nachhören:

DasErste: Monitor – XXL-Interview Online

Zusätzlich zum Kurzbeitrag am 26.4 in der Sendung Monitor gibt es auch ein “XXL-Interview” zur Bologna-Reform, das der WDR in München mit mir aufzeichnete. Link zum Video …

ARD Monitor

ARD Monitor 26.4: Kritische Bilanz der Bolognareform

Letzte Woche begleitete mich ein Fernsehteam des WDR für einen Beitrag in der Sendung “Monitor”, der eine Bilanz nach nunmehr 13 Jahren Bologna-Reform zog. Die Sendung wurde letzten Donnerstag Abend im Ersten ausgestrahlt, steht aber natürlich auch online zur Verfügung.

ZeitAkademie “Einführung Prakt. Philosophie” zum Download

Die Einführung in die praktische Philosophie in der ZeitAkademie lässt sich nun auch günstig downloaden. Weitere Informationen

Interview Sueddeutsche Zeitung 24.4.2012

“Die Studiengebühren müssen weg” bzw. “Ich kann mir vorstellen wieder in die Politik zu gehen” lauten die Überschriften des großen Interviews, das heute in der Süddeutschen Zeitung abgedruckt wurde. Die Version der Print-Ausgabe (Seite 13) ist ausführlicher gehalten, aber auch

JA zu mehr Kinderbetreuung, NEIN zum Betreuungsgeld

Petition gegen das Betreungsgeld

Statt Einrichtungen zu schaffen, die die freie Lebensgestaltugn erst ermöglichen, werden riesige Summen für Ehegattensplitting unabhängig davon, ob Kinder aufgezogen werden oder nicht ausgegeben und wenn es nach dem Willen der CSU ginge, in Zukunft auch noch das Betreuungsgeld. Diese Mittel werden dringend gebraucht, um Familie und Beruf, Kinder und Karriere vereinbar zu machen.

Zur Causa Günter Grass

Das Gedicht ist aus zwei Gründen ärgerlich: Erstens stellt es den Sachverhalt falsch dar, die israelische Regierung plant keinen atomaren Vernichtungsschlag gegen die iranische Bevölkerung, während der iranische Präsident durchaus Vernichtungsfantasien gegenüber Israel geäußert hat. Zum zweiten stört der Tonfall, der nahe an einem “man wir ja wohl noch sagen dürfen” ist und der in der deutschen Nachkriegsgeschichte eine unheilvolle Rolle gespielt hat. Was mich aber auch stört ist eine Kritik an Grass, die diese Persönlichkeit als moralische Instanz zerstören will.

Bayern2 Radio: “Gegen den Kulturinfarkt”

In der Bayern 2 Sendung kulturWelt – Aktuelles Feuilleton erschien zum Thema “Gegen den Kulturinfarkt” ein Interview. Der Beitrag widmet sich der Debatte, die durch das Buch “Der Kulturinfarkt” ausgelöst wurde. In Frage gestellt wird in diesem Buch das bestehende Modell zur Finanzierung öffentlicher Kultureinrichtungen.

Interview mit ZDFheute.de

Ein Interview , das ich mit der Online-Redaktion von ZDFheute führte: Anlässlich des 100. Jahrestages des tragischen Untergangs der Titanic sprach ich mit Ulrich Pontes über die Frage, wie wir mit Chancen und Risiken des immer rasanter anwachsenden technischen Fortschritts gleichermaßen

ZEIT: Mehr als eine Währung

Der vollseitige ZEIT-Artikel von JNR zur Eurokrise vom 26. Januar 2012 mit dem Titel “Mehr als eine Währung” findet sich nun in den Downloads. [download id=”37″ format=”2″]

Studentenwettbewerb UniGestalten

Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Ideen-Wettbewerb suchte Studierene mit kreativen Ideen, wie das Leben und Arbeiten in der Hochschule sich weiterentwickeln und verbessern werden kann. Ausgezeichnet wurden von einer Jury bestehen aus JNR, dem Projektpartner Die Junge Akademie, dem

Il rapporto

Il rapporto tra verità e democrazia è ripercorso nel confronto critico con il pensiero “post-moderno” e con il liberalismo. Per l’autore, entrambi, in modo diverso, attuano strategie di de-potenziamento che eludono e sviliscono la domanda di verità e sono fallimentari sul piano pratico: la neutralità dello stato rispetto alle diverse pretese di verità si trasforma in pericolosa indifferenza e gli automatismi del mercato globale non garantiscono la soluzione dei conflitti ma ne aumentano l’intensità. La sfida intrapresa da Julian Nida-Rümelin è quella di pensare ad un rapporto tra democrazia e verità in cui la domanda attorno alla verità rimanga intatta e cogente. La tesi è forte: la verità non ha bisogno di essere de-potenziata, per rendere possibile la democrazia; al contrario, la democrazia si realizza soltanto se il rapporto con la verità è saldo e continuo.

Open-Access: Freie Bücher und Artikel von JNR

Auf der Open-Access-Plattform der Universitätsbibliothek München ( Open Access LMU ) sind zahlreiche Monographien und Artikel von JNR frei zugänglich. Auf der Plattform Open Access LMU stellt die Universitätsbibliothek der LMU München Publikationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fakultäten der Allgemeinheit zur Verfügung, die sich im Sinne der

Die Einhegung des Ökonomischen

In der GAZETTE 28 (Herbst 2010) erschien ein Interview mit JNR mit dem Titel “Die Einhegung des Ökonimischen” [download id=”36″ format=”2″]

ZeitAkademie: Einführung in die praktische Philosophie

Im DVD-Seminar der ZEIT Akademie führt Julian Nida-Rümelin in den Bereich praktische Philosophie ein. Ein kostenloses Probevideo kann hier angesehen werden. httpvh://www.youtube.com/watch?v=g_TbyyjErkM

Augsburger Brecht Festival

Beim Augsburger Brecht-Festival 2012 nahm Prof. Dr. Nida-Rümelin an einer Diskussionsrunde im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses teil (11.02.2012). Thematischer Schwerpunkt des Festivals: “Brecht und Politik”.

Zukunft Gehirn, Beck 2011

Über Bewusstsein und freien Willen

Ein Aufsatz von Julian Nida-Rümelin zusammen mit Wolf Singer. In: Zukunft Gehirn. Tobias Bonhoeffer und Peter Gruss. (Hrsg.). München: C.H. Beck. (2011) S.253-277. Erschienen im Verlag:  C.H. Beck

Original und Fälschung

Original und Fälschung

Aus der Reihe: Kunst und Philosophie. Hrsg. von Julian Nida-Rümelin und Jakob Steinbrenner. München: Hatje Cantz (2011). Der dritte Band widmet sich den Inhalten der Tagung am Staatlichen Museum Schwerin und untersucht das komplexe Thema »Original – Kopie – Fälschung«

Verantwortung

Der abschließende Teil der Trilogie versucht, einen Begriff zu klären, der in unserem Alltagsleben, aber auch im Recht, in der Ökonomie und in der Politik eine zentrale Rolle spielt: Verantwortung – als ein Aspekt der besonderen menschlichen Fähigkeit, sich von Gründen leiten zu lassen, neben dem der Freiheit und dem der Rationalität.

Die Optimierungsfalle

Ist eine nachhaltige und menschengerechte Ökonomie bloße Utopie? Gibt es eine Alternative zum krisenanfälligen Finanzkapitalismus?

Julian Nida-Rümelin, einer der führenden Philosophen unserer Zeit, übt scharfsinnig und konstruktiv Kritik an unserem krankenden Wirtschaftssystem. Er vermittelt lebensnah und verständlich die philosophische Grundlage einer humanen Wirtschaft. Dabei entlarvt er die Irrationalität einer verantwortungslosen, rein auf Optimierung bedachten Wirtschaftsordnung.

WikiLeaks und Whistleblowing

Im Schweizer Fernsehen wurde am 27.02.2011 um 9.15 Uhr die Sendung “Sternstunde Philosophie” mit einem Interview  zum Thema  “WikiLeaks und Whistleblowing”  ausgestrahlt. Teil 1 des Interviews: httpvh://www.youtube.com/watch?v=P2sFI3DT7R0 dazu  Teil 2 , Teil 3 und Teil 4 des Interviews.  

Pressemitteilung zum SPD Neujahrstreff

Pressemitteilung zum SPD Neujahrstreffen am 15.1.2011 [download id=”11″ format=”2″]

Ästhetische Werte und Design

Aus der Reihe: Kunst und Philosophie. Hrsg. von Julian Nida-Rümelin und Jakob Steinbrenner. München: Hatje Cantz (2010). Der erste Band der Reihe widmet sich den Inhalten des Symposiums am Neuen Museum in Nürnberg und geht der Frage nach, ob auf

Kontextarchitektur

Kontextarchitektur

Hat Schönheit einen Zweck? Was ist »echte« Kunst? Können Bilder lügen? Antworten auf diese zentralen Begriffe und Probleme der Kunsttheorie und -betrachtung aus der Perspektive der analytischen Philosophie zu finden, ist das Ziel der zweijährigen Veranstaltungsreihe der Ludwig-Maximilians-Universität München und

Die Gegenwart der Utopie: Zeitkritik und Denkwende

Die Zeit scheint reif, wieder über Utopien nachzudenken. Globalisierte Welt, wirtschaftliche Krisen und Gerechtigkeit sind die Stichworte, die unser Denken und Handeln herausfordern. Viele Theorien und Handlungsweisen sind in Frage gestellt. Demokratie und Sozialstaat haben sich verändert, doch müssen sie

Philosophie und Lebensform

Gründe geben unserer rational und normativ verfaßten Lebensform die Struktur, deren wir als Menschen bedürfen – als Mitglieder dieser, wie Julian Nida-Rümelin sagt, »merkwürdigen Spezies, deren hinreichend entwickelte Exemplare sich in ihren Urteilen und ihrem Handeln von Gründen leiten lassen«. Welche Rolle spielt dabei die wissenschaftliche Erkenntnis? In welchem Verhältnis stehen Lebensform und Wissenschaft, Bedeutung und Intention, Ethik und Alltagspraxis, Moral und Politik? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die hier versammelten philosophischen Abhandlungen von Nida-Rümelin

Politische Philosophie der Gegenwart

Politische Philosophie der Gegenwart

In dieser Einführung werden die Grundbegriffe der Rationalitätstheorie eingeführt und das Verhältnis von Rationalität zu politischer Ordnung systematisch diskutiert. Die Leser lernen die klassischen Ansätze der Politischen Philosophie kennen und ihre Weiterentwicklung in den zeitgenössischen Theorie-Entwürfen. Zum Schluss werden die Paradigmen der politischen Philosophie mit der politischen Praxis und ihren heutigen Strömungen in Beziehung gesetzt.

Evolution in Natur und Kultur

Evolution in Natur und Kultur

Band 4 aus der Reihe: HUMANPROJEKT. Interdisziplinäre Anthropologie Kultur ist eine spezifisch menschliche Eigenschaft. Zwar finden sich Vorformen kultureller Praktiken und Techniken schon bei anderen Tieren, doch erst durch evolutionäre Prozesse wurden diese Vorformen zu den Bedingungen menschlicher Kultur transformiert.

Was ist der Mensch?

Kultur ist eine spezifisch menschliche Eigenschaft. Zwar finden sich Vorformen kultureller Praktiken und Techniken schon bei anderen Tieren, doch erst durch evolutionäre Prozesse wurden diese Vorformen zu den Bedingungen menschlicher Kultur transformiert. Um die wechselseitige Abhängigkeit von biologisch-genetischer und kultureller Evolution zu erhellen, untersuchen die Autoren Techniken und Werkzeuggebrauch, aber auch die Mechanismen der Vermittlung und Weitergabe von Fähigkeiten mit dem Ziel, im Vergleich zu den anderen Tieren spezifische Eigenschaften und Leistungen der menschlichen Tiere zu bestimmen.

Funktionen des Bewusstseins

Funktionen des Bewusstseins

Band 2 aus der Buchreihe HUMANPROJEKT. Interdisziplinäre Anthropologie. Herausgegeben von Detlef Ganten, Volker Gerhardt und Julian Nida-Rümelin. Berlin: De Gruyter (2008). Projekt auf der Seite der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Naturgeschichte und Freiheit

Naturgeschichte der Freiheit

Die Freiheit des Willens ist einer jener zentralen Begriffe, die unser Selbstverständnis als Menschen bestimmen. Durch die Erkenntnisse von Neurowissenschaften und Hirnforschung wurde er allerdings grundsätzlich in Frage gestellt: Ist unsere Freiheit nur das Ergebnis von gesetzmäßig ablaufenden Prozessen, oder besteht sie darin, eine Lücke in diesen Gesetzmäßigkeiten zu finden? Oder gehört Freiheit in einen Bereich, der von den physikalischen und biologischen Vorgängen gar nicht kontrolliert werden kann?

scobel: Wer ist Herr im Haus? – Philosophie und Neurowissenschaft im Gespräch

Am 23.7.2008 war Julian Nida-Rümelin zu Gast in der 3sat Sendung “scobel”. Zusammen mit Wolf Singer (Direktor des Max Planck-Institutes für Hirnforschung in Frankfurt) diskutierte über die Zusammenhänge von Philosophie und Neurowissenschaften. httpvh://www.youtube.com/watch?v=FJYpOrsS8kY

Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts

Klassiker der Philosophie des 20. Jahrhunderts

Der Band stellt in 34 Einzelporträts das philosophische Werk der Denkerinnen und Denker vor, die die Themen,Fragestellungen und Ergebnisse der Philosophie des 20. Jahrhunderts maßgeblich bestimmt haben.Auf die Frage “Was bleibt von der Philosophie des 20. Jahrhunderts”, versucht diese Auswahl der Klassiker eine erste Antwort zugeben. 34 Philosophinnen und Philosophen werden in kompakten Porträts ihrer Fragestellungen, wichtigsten Werke und Ergebnissesowie ihrer Rezeption vorgestellt.

Philosophie der Gegenwart

Dieser Band kreist das philosophische Wissen unserer Tage mit dem Blick auf das Lebenswerk von 131 führenden, die Diskussion prägenden Denkern und Denkerinnen ein. Nach einem knappen Überblick über die Vita wird der Leser mit den Gedankengängen der wichtigsten Werke vertraut gemacht; ein Werkverzeichnis und zahlreiche Literaturhinweise erleichtern das weitere Eindringen.

Demokratie und Wahrheit

Julian Nida-Rümelin greift in diesem Buch eine zentrale Frage der politischen Philosophie auf: Muss in einer Demokratie auf Wahrheitsansprüche verzichtet werden, um den zivilen Frieden zu sichern? Angesichts der gegenwärtigen religiösen und kulturellen Konflikte ist dieses Thema von großer Brisanz.