Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Soziales Erwirtschaften – Notwendig oder Anstößig?

6. Mai 2014 um 19:0022:00

kostenlos

Das Spannungsverhältnis von Schuldenbremse und dem demographiebedingt steigenden Anspruch an soziale Leistungen verlangt innovative Ansätze im Sozialbereich. Machen soziales Unternehmertum und Social (Impact) Investing unser Wohlfahrtssystem zukunftsfähig? Oder untergräbt die Finanzierung sozialer Projekte durch privates Finanzkapital vielmehr die ideellen und praktischen Grundlagen des deutschen Sozialmodells? Kurzum: Brauchen wir einen sozialen Kapitalmarkt? Wenn ja, um welchen Preis? Und darf man aus der Hilfeleistung an Bedürftige überhaupt Rendite ziehen?

DISKUTANTEN:

Ulrike Garanin, Vorstand, Joblinge e.V. (Dachorganisation)
Carl-August Graf von Kospoth, Geschäftsführender Vorstand, Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG
Prälat Bernhard Piendl, Direktor, Landes-Caritasverband Bayern
Dr. Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie, Ludwig-Maximilians-Universität München
MDirig. Markus Zorzi, Abteilungsleiter Strategie, Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

MODERATION:

Mark T. Fliegauf, Fellow, stiftung neue verantwortung

Nähere Informationen zum Projekt „Innovatives Regieren | Social Impact Bonds“ finden Sie unter www.stiftung-nv.de/Innovatives-Regieren.

Um eine offene Diskussionskultur zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldungen nimmt Frau Franziska Wiese per E-Mail (fwiese@stiftung-nv.de) oder telefonisch (T: 030/814 503 78-80) bis zum 29. April 2014 entgegen.

 

Details

Datum:
6. Mai 2014
Zeit:
19:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos
Website:
http://www.stiftung-nv.de/Innovatives-Regieren

Veranstaltungsort

Boston Consulting
Ludwigstr. 27
München, Bayern 80539 Deutschland

Veranstalter

Stiftung Neue Verantwortung
Telefon:
030/814 503 78-80
Website:
www.stiftung-nv.de