Vortrag auf dem 9. Mediengipfel in Lech am Arlberg: “Identität Europa? Risiken und Perspektiven des europäischen Integrationsprojekts“

Vortrag von Julian Nida-Rümelin auf dem 9. Mediengipfel in Lech am Arlberg zu aktuellen Risiken und Perspektiven des europäischen Integrationsprojektes. 

Europa scheint nur mehr im Krisenmodus denkbar. Nach der Schuldenkrise wird der Flüchtlingsstrom nach Europa zur Zerreißprobe zwischen europäischer Einheit und nationalstaatlichen Interessen. Angesichts von Völkerwanderungen, religiösen Konflikten, Terror, Tabubrüchen, neuen Stacheldrahtzäunen und dem dramatischen Wandel einer durchgehend digitalisierten Gesellschaft, scheint der europäische Geist zu schwinden – und die europäischen Grundwerte auf dem Prüfstand zu stehen. Hat die europäische Idee endgültig ihre Grenzen erreicht? Und hat der Kontinent überhaupt noch ein gemeinsames Fundament für die Bewältigung der Probleme?

Der Europäische Mediengipfel in Lech am Arlberg hat sich mit seinen kritischen Reflexionen und Diskursen zur europäischen Realität in den neun Jahren seines Bestehens zu einem gleichermaßen begehrten wie öffentlichkeitswirksamen Forum entwickelt. Journalisten, Spitzenpolitiker, Unternehmer und Wissenschaftler diskutieren dabei interdisziplinär und aus konträren internationalen Perspektiven aktuelle Fragen zur Zukunft Europas und aber auch der Medien.

Begleitet wird die Veranstaltung durch die Internationale Medienakademie und ein Stipendienprogramm unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments, das rund 40 angehende Journalisten und Studenten aus über zehn europäischen Hochschulen in Lech versammelt. Für Interessierte und Medienvertreter sind noch Restplätze verfügbar, Tickets bzw. Akkreditierungen sind unter diesem Link erhältlich bzw. möglich.

Veröffentlicht in Allgemein, Vorträge Getagged mit: ,